Die gierige Gelse – Franz Christian Hörschläger

Die gierige Gelse

Am Abend in dem Schlafgemach
vernahm sie bald ein leises Surren,
sie dachte sich nicht viel dabei,
vielleicht war’s eine ihrer Schnurren ?

Sie zog die Decke über’s Kinn,
und hoffte, bald darauf zu schlafen,
schon übte sich das Tier darin
und schärfte ihre Waffen.

Sie stach, die Schlafende fuhr hoch
und schlug im Taumel nur um sich,
die Gelse hatte Glück jedoch,
und überlebte diesen Stich.

Doch nicht genug, sie musste saugen
ein zweites Mal, das gierig’ Viech,
das Schicksal wollt’ es nicht erlauben,
sie überlebte diesmal nicht.

:: ADVERTISEMENTS ::
Share:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.