Ich hör die Lerche wieder singen – Sandor Petöfi

Ich hör die Lerche wieder singen Ich hör die Lerche wieder singen! Ach, fast vergaß ich schon ihr Lied. Sing, lieber kleiner Frühlingsbote, sing und…

Read More..

Wieder ist der Herbst gekommen – Sandor Petöfi

Wieder ist der Herbst gekommen Wieder ist der Herbst gekommen, schön, wie er mir immer schien. Fragt mich nicht, aus welchem Grunde, doch, weiß Gott,…

Read More..

Auf dem Schlitten seh entgleiten – Sandor Petöfi

Auf dem Schlitten seh entgleiten Auf dem Schlitten seh entgleiten ich mein Lieb für immer mir, die zur Hochzeit sie geleiten, wählten einen andern ihr….

Read More..

September-Ausklang – Sandor Petöfi

September-Ausklang Wie freundlich vorm Fenster die Blumen noch blühen, die Pappel, sie trägt noch ihr sommerlich Kleid! Doch siehst du im Norden schon Schneegewölk ziehen,…

Read More..

Ich steh im Sommer meines Mannesalters – Sandor Petöfi

Ich steh im Sommer meines Mannesalters Ich steh im Sommer meines Mannesalters, der Frühling meiner Jugend ist vorbei. Wie viele Blüten hat er mitgenommen, wie…

Read More..

Von Krieg träumte ich – Sandor Petöfi

Von Krieg träumte ich Heute nacht hab ich geträumt: Ganz Ungarn rief man auf zum Krieg! – Ich hab gehört diesen Ruf, gesehn das alte…

Read More..

Als mich meine Rose kränkte – Sandor Petöfi

Als mich meine Rose kränkte Als mich meine Rose neulich stach mit spitzem Dorn abscheulich, war ich traurig und noch schlimmer: wütend auf das Frauenzimmer!…

Read More..

Nun, mein Täubchen – Sandor Petöfi

Nun, mein Täubchen Nun, mein Täubchen, ist’s soweit, jetzt will ich dir mal was sagen: Dein Getue langweilt mich, kann’s nicht länger mehr ertragen. Deine…

Read More..

Holde Nacht – Sandor Petöfi

Holde Nacht Holde Nacht! Welch Glück! Die Liebste herzend, lieg ich hier im Garten, plaudernd, scherzend. Still ist’s, nur ein Hund bellt in der Ferne….

Read More..

Wie könnte ich dich nennen – Sandor Petöfi

Wie könnte ich dich nennen Wie könnt ich dich mit Namen nennen, wenn ich in traumversunkner Dämmerung vor deinen zauberhaften Augen erstaune wie vorm Glanz…

Read More..

Als Gott den Mann erschuf – Sandor Petöfi

Als Gott den Mann erschuf Als Gott den Mann erschuf, hat Finsternis Umnachtet seiner Stirne Falten. Ich weiß es nicht, warum? Die Finsternis Ward zu…

Read More..

Nacht ists – Sandor Petöfi

Nacht ists Nacht ist’s, friedlich schlafen Dorf und Städtchen, mondhell glänzt der Himmel, sternenklar. Schläfst auch du, mein Kleinod, holdes Mädchen, Schlehenauge mit dem blonden…

Read More..

Handel – Sandor Petöfi

Handel “Armer Schäfer, armer Schlucker, höre: Wenn ich hundert Taler dir beschere, wärst du reich und könntest lustig leben! Mußt mir nur dein Mädchen dafür…

Read More..

Wie der Rosenbusch – Sandor Petöfi

Wie der Rosenbusch Wie der Rosenbusch am Hügel dort lehne dich an mich, geh nicht mehr fort! Flüstre mir ins Ohr: Ich bin dir gut!…

Read More..

August – Sandor Petöfi

August Trag nun ihren Ring am Finger, ihren Ring, am Finger nun! Fühl beglückt auf meinen Lippen ihre warmen Lippen ruhn. Oh, wie süß ist…

Read More..

Längst verklungen – Sandor Petöfi

Längst verklungen Längst verklungen ist der Glocken Nachtgeläut, längst erloschen sind die Lichter weit und breit. Ich nur wandre in den Gassen noch umher, kann…

Read More..

Die Liebe – Sandor Petöfi

Die Liebe Ach, die Liebe, ach, die Liebe ist ein tiefer Brunnenschacht, und ich bin hineingefallen, taub und blind, eh ich’s gedacht. Hüt ich meines…

Read More..

Was ist die Liebe – Sandor Petöfi

Was ist die Liebe Ihr Dichterlinge, Schwadroneure, ihr halbwüchsigen Hasardeure, hört auf, von Liebesleid zu plärren, das ist nicht mehr mitanzuhören. Ich bitt euch um…

Read More..

Abschied – Sandor Petöfi

Abschied Der Tag verrann, der eben erst begann, kaum kam ich an, kaum hab ich dich gesehn, kaum hab ich dich begrüßt, umarmt, geküßt, und…

Read More..

Meine Phantasie – Sandor Petöfi

Meine Phantasie Nein, nicht von irdischem Staub stammt meine Phantasie, Donner hat sie erzeugt, Blitze gebaren sie, Drachenmilch saugte sie ein, als sie die Welt…

Read More..

Der Knechtschaft überdrüssig – Sandor Petöfi

Der Knechtschaft überdrüssig Jede Art der Liebe hab ich ausprobiert, hoffte, daß die Schöne ihre Scheu verliert. Wie im Sturm das Feuer alles setzt in…

Read More..

So wie der Zweig erzittert – Sandor Petöfi

So wie der Zweig erzittert So wie der Zweig erzittert, schwingt sich der Vogel darauf, zittre auch ich, steigt dein Bildnis vor meiner Seele auf….

Read More..

Möcht ein Baum sein – Sandor Petöfi

Möcht ein Baum sein Möcht ein Baum sein, wärst du seine Blüte, eine Rose, deren Tau du bist; möcht der Reif sein, der sogleich verglühte,…

Read More..

Fahne der Liebe – Sandor Petöfi

Fahne der Liebe Ach, mein Herz, es ist der Liebe Fahne, Tag für Tag umkämpft in wilder Schlacht, welche zwischen zwei gewaltigen Geistern tobt vom…

Read More..

Seit ich so verliebt bin – Sandor Petöfi

Seit ich so verliebt bin Seit ich so verliebt bin, bin ich wirklich halb verrückt, mein Kopf kommt nicht zur Ruh, die Gedanken rennen gegen…

Read More..

Juliska – Sandor Petöfi

Juliska Juliska, mein ist sie endlich, mein ist sie für alle Zeit! Frei, vor Gott und Menschen kann ich’s nun bekennen ungescheut. Bin vergnügt, wenn…

Read More..

Groß ist diese Welt – Sandor Petöfi

Groß ist diese Welt Groß ist diese Welt und prächtig – Mädchen, du bist zart und schmächtig. Doch die Welt könnt ich entbehren, würde mir…

Read More..

Ohne dich bin ich auf Reisen – Sandor Petöfi

Ohne dich bin ich auf Reisen Allein nun, ohne dich auf Reisen, bin ich’s doch nicht, denn immer kreisen, mein guter Engel, fühle ich getreulich…

Read More..

In hundert Gestalten – Sandor Petöfi

In hundert Gestalten Mancherlei Gestalt hat meine Liebe, hundertfach verwandeln kann sie sich. Wie die Flut – als wärst du eine Insel brandet meine Leidenschaft…

Read More..

Du einzige Blume – Sandor Petöfi

Du einzige Blume Du einzige Blume, die mir blühte, du bist verwelkt, so welk auch ich. Du meine Sonne, nun verglühte dein goldnes Licht, Nacht…

Read More..

Rühmt man mich als guten Dichter – Sandor Petöfi

Rühmt man mich als guten Dichter Rühmt man mich als guten Dichter, nun, dann werd ich’s wohl auch sein. Doch ich hör’s nicht gerne, Liebste,…

Read More..

Ich lieb dich – Sandor Petöfi

Ich lieb dich Ich lieb dich unermeßlich, unsagbar lieb ich dich, nicht deine zarte, schlanke Gestalt nur liebe ich, nicht nur die weiße Stirne, dein…

Read More..

Der Herbstwind flüstert – Sandor Petöfi

Der Herbstwind flüstert Der Herbstwind flüstert traurig mit den Bäumen, geheimnisvoll ist seiner Rede Sinn, die Bäume lauschen ihm, und wispernd wiegen sie nachdenklich die…

Read More..

Reif ist das Getreide – Sandor Petöfi

Reif ist das Getreide Reif ist das Getreide, und die Sonne glüht, Montag in der Frühe ziehn wir aus zum Schnitt Reif ist meine Liebe,…

Read More..

Ich liebe dich – Sandor Petöfi

Ich liebe dich Ich liebe dich, mein holder Engel, unendlich tief und heiß, ich frag mich nur betrübt: Wie geb ich dir dafür den Beweis?…

Read More..

An Frau L – Sandor Petöfi

An Frau L Mein Schöpfer, der du bist allmächtig, o bring den Augenblick zurück, als in der ersten Liebe Feuer erglühte dieses Weibes Blick, als…

Read More..

Nur Träume – Sandor Petöfi

Nur Träume Nur Träume waren’s, die bisher mich quälten. Was Liebe schien, war Dichtersehnsucht nur. Ich trug davon nur Wunden, die nicht zählten, die längst…

Read More..