Komm lebe und sei frei – Franz Christian Hörschläger

Komm lebe und sei frei Im Urlaub ist der Tag nicht eng gezwängt in ein Korsett, Termine hin, Termine her, vergiss sie, bleib im Bett,…

Read More..

Ja, schade, man vergisst! – Franz Christian Hörschläger

Ja, schade, man vergisst! Ein bisschen Weihnacht ist doch in meinem Herzen verblieben, Erinnerung an jene sinnliche Zeit, viel ist in das Vergessen getrieben, doch…

Read More..

In der falschen Jahreszeit – Franz Christian Hörschläger

In der falschen Jahreszeit Es fällt der Schnee, der Wind weht.. halt ! wir sind in falschen Träumen, der Luft steht heiß im Tannenwald, kein…

Read More..

Im Dunstkreis der Prominenz – Franz Christian Hörschläger

Im Dunstkreis der Prominenz Sehen und gesehen werden ist ein Muss auf Gottes Erden, wo die Prominenz sich tummelt, wird allenthalben auch geschummelt. So findet…

Read More..

Heut‘ hab ich das Glück gefunden – Franz Christian Hörschläger

Heut‘ hab ich das Glück gefunden Ein Frühlingstag voll Sonnenschein: Spazieren in das Glück hinein, helle Gedanken, alles fein, so könnte jeden Tag es sein….

Read More..

Hänschen klein – Franz Christian Hörschläger

Hänschen klein Es trieb vom Feld das Hänschen klein am Abend unsere Gänschen heim, er sah den bösen Fuchs kaum, der saß hinter dem Buchsbaum…

Read More..

Gleich und gleicher – Franz Christian Hörschläger

Gleich und gleicher Wie kann nur Gleiches ungleich sein, wie können immer wieder aus der Kommune Sonderglieder sich an den Extrawürsten freu’n. Wo andere sich…

Read More..

Gaben in Fülle – Franz Christian Hörschläger

Gaben in Fülle Beladen beugen am Baum sich die Zweige und junge Äpfel die Äste beschweren, die Tage des Reifens gehen zur Neige, das Feld…

Read More..

Fischers Heimkehr – Franz Christian Hörschläger

Fischers Heimkehr Dem tiefen Abendrot geflohen fährt ein Kahn im Hafen ein, in sicheren Gestaden wohl will er die Nacht gelegen sein. Die Brise wiegt…

Read More..

Es steht dir ins Gesicht geschrieben – Franz Christian Hörschläger

Es steht dir ins Gesicht geschrieben Es steht dir ins Gesicht geschrieben, du willst mich nicht mehr lieben, und wenig nur ist mir geblieben, Gefühle…

Read More..

Erinnerungen – Franz Christian Hörschläger

Erinnerungen Groß war mein Glück, ich war der Schwester liebstes Brüderlein, sie war ein schützend’ Engel mir und wollte nichts als gut mir sein. Sie…

Read More..

Eine kleine Geschichte – Franz Christian Hörschläger

Eine kleine Geschichte War’s früher das Glatte, was Männer betörte, ist es heute en vogue und wieder ein Hit, dass sprieße, was immer auch dorthin…

Read More..

Ein Sommernachtstraum – Franz Christian Hörschläger

Ein Sommernachtstraum Die Sternenlichter träufeln aus lichtgetünchtem Raum zur starren Mutter Erde, ein kleiner Sommertraum. Ganz stille atmet Frieden, nur einmal, weit von Ferne ertönt…

Read More..

Ein Jahr geht auf die Reise – Franz Christian Hörschläger

Ein Jahr geht auf die Reise Reich bedacht mit Gottes Segen hebt das Jahr zu leben an, mit guten Wünschen schwer beladen, so schreitet es…

Read More..

Du stiller See – Franz Christian Hörschläger

Du stiller See Behütet wohl schmiegt sich ein Dorf an deine weitläufigen Gestade, die Schwäne kommen zum Bade. Du lädst zum Flanieren und Träumen, sie…

Read More..

Die Weltenuhr – Franz Christian Hörschläger

Die Weltenuhr Nichts und Niemand schon trotzt der Weltenuhr Getriebe, hemmt den steten Lauf der Zeit, widersteht des Zeitensturms Gestiebe. Nur ein Tölpel stemmt dagegen,…

Read More..

Die sternklare Heilige Nacht – Franz Christian Hörschläger

Die sternklare Heilige Nacht Am Abende sah ich zum Himmel empor, hinein in die sternklare Heilige Nacht, hoch oben erschallte von Engeln ein Chor, sie…

Read More..

Die Liebe im Maien – Franz Christian Hörschläger

Die Liebe im Maien Wie wird mir so eigen, so eigen um’s Herz, ich dreh‘ mich im Reigen, wer treibt mit mir Scherz ? Die…

Read More..

Die Gier – Franz Christian Hörschläger

Die Gier Viele kleine Stallmistfliegen saßen auf dem Stallmisthaufen und begannen bald zu raufen, wem das größte Stück gehöre. Gierig saß die größte Fliege auf…

Read More..

Die Berge – Franz Christian Hörschläger

Die Berge Gott hat die Berge einst für sich allein geschaffen, ob ihrer Schönheit Tür zum Himmel sie benannt. Dann wollte er den Menschen teilhaben…

Read More..

Der Weihnachtsstern – Franz Christian Hörschläger

Der Weihnachtsstern Im Winter hin zum Weihnachtsfest, wo allenthalben Eis und Frost die Blumengärten schlafen lässt, blüht mir ein Blümchen, hell und rot. Und seine…

Read More..

Der Stern der Liebe – Franz Christian Hörschläger

Der Stern der Liebe Zur Weihnacht schickte Gott den Stern der Liebe auf die Welt, den Menschen dort ein Halt zu sein und Glück, so…

Read More..

Der Rabe – Franz Christian Hörschläger

Der Rabe Verstrichen war er wohl, ein Tag vergangen in den Sphären, trüb deuchte mir die Abendstunde, was konnte ich denn noch begehren als fürder…

Read More..

Der kleine Weihnachtsstern – Franz Christian Hörschläger

Der kleine Weihnachtsstern Das Christkind schickt ein Sternchen leise vor seinem Fest noch auf die Reise, um hier auf Erden zu erkunden, ob all die…

Read More..

Der Geist des Lebens – Franz Christian Hörschläger

Der Geist des Lebens Der Geist des Lebens ist erwacht in Frühjahrs buntem Geblüt‘, und so herzerfrischend lacht an Sommertagen sein Gemüt, der Herbst legt…

Read More..

Der Ballon – Franz Christian Hörschläger

Der Ballon Am Rummelplatz hielt einst ein Mädchen einen Ballon am Silberfädchen, ein Windstoß trug das Mädchen fort, samt Luftballon an fremden Ort. Das Mädchen…

Read More..

Dein Geheimnis – Franz Christian Hörschläger

Dein Geheimnis Was mag wohl dein Geheimnis sein, wo jeder Mensch im Stillen hegt sein allernächstes Stückchen Glück, ist’s eine Liebschaft zart und rein, die…

Read More..

Das Spiel der Margerite – Franz Christian Hörschläger

Das Spiel der Margerite Kennst du das Spiel der Margerite, das Spiel der Liebe, kennst du das ? Dabei nimmst du ihr Blüt’ um Blüte,…

Read More..

Das Leben ist ein Fest – Franz Christian Hörschläger

Das Leben ist ein Fest Das Leben ist ein Fest an einem Tag wie heute, kommt näher, liebe Leute und seid heut‘ meine Gäst‘. Das…

Read More..

Das Frühjahr – Franz Christian Hörschläger

Das Frühjahr Gelangweilt löst der Winter seine eiskalten Krallen, verblasst ist seine unendliche Macht, jetzt werden seine Bastionen fallen weil wärmend die Sonne in seine…

Read More..

Das Bäumchen über’m Grabe – Franz Christian Hörschläger

Das Bäumchen über’m Grabe Schüttle, Bäumchen, schüttle dich, wirf’ all dein Blätterdach auf mich, du sollst kahl in’ Winter gehen, mir ist kalt, du wirst…

Read More..

Bevor das Land in Stille ruht – Franz Christian Hörschläger

Bevor das Land in Stille ruht Fällt nun das letzte Blatt vom Baum in eisigen Novembertagen, webt schon der Herbst am Wintersaum, bereit, der Welt…

Read More..

Auf einer Winterreise – Franz Christian Hörschläger

Auf einer Winterreise Zwei Pferdchen traben übers Land, die Glöckchen hört man leise, vor einen Schlitten hin gespannt geht’s ins verschneite Land hinein auf eine…

Read More..

Am Mondhorn – Franz Christian Hörschläger

Am Mondhorn Sieh’ nur im Monde das Kälbchen spazieren, die Sterne sie führen es raus aus dem Stall. Dort springt es bockig das Kleine, und…

Read More..

Alleine dort kommst du zur Ruh – Franz Christian Hörschläger

Alleine dort kommst du zur Ruh Man glaubt, der Zeiten Fluss zu hören, lässt man sich nieder ohne Hast an einem stillen Orte, zu einer…

Read More..

Abend im Dorfe – Franz Christian Hörschläger

Abend im Dorfe Zart benetzt der kühle Tau den Anger und ein sanfter Lau zieht hinein ins kleine Dorf. Mit ihm ziehn’ von der Fabrik…

Read More..

Zofen und deren Geheimnisse – Franz Christian Hörschläger

Zofen und deren Geheimnisse Aus gutem Hause und bedacht, dass einen guten Eindruck macht sie in der feineren Gesellschaft, das Leben in der Regel schnell…

Read More..

Wo glaubst du, liegt das Glück – Franz Christian Hörschläger

Wo glaubst du, liegt das Glück Wo glaubst du, liegt das Glück, nach dem der Mensch ein Leben sucht, liegt es in einem treuen Blick,…

Read More..

Wie still’s doch wird – Franz Christian Hörschläger

Wie still’s doch wird Wie still’s doch wird, die engen Gassen sind lichterhell und doch verlassen, weil‘s in den Stuben Weihnacht wird. Und Staunen steht…

Read More..

Wenn Flöckchen ihre Reise tun – Franz Christian Hörschläger

Wenn Flöckchen ihre Reise tun Wenn Flöckchen ihre Reise tun vom Himmel auf die Erde, dann wird erzählt, dass alles das, was sie ganz zart…

Read More..

Wässerlein, warst einst so rein – Franz Christian Hörschläger

Wässerlein, warst einst so rein Wässerlein, warst einst so rein, du glitzertest wie Edelstein, wer hat dir ein Leids verübt, dass du nun plätscherst so…

Read More..

War es eigentlich im Sommer – Franz Christian Hörschläger

War es eigentlich im Sommer War es eigentlich im Sommer, als der Fluss vertrocknete, oder war es eine andere Jahreszeit, als im Juni ein Schneeflocke…

Read More..

Vogel-Weihnacht – Franz Christian Hörschläger

Vogel-Weihnacht Die Alten waren längst gezogen nach Süden in ein warmes Land, ein Junges war nicht mitgeflogen und saß jetzt frierend dort im Sand. Doch…

Read More..

Vergesst schnell eure Traurigkeit – Franz Christian Hörschläger

Vergesst schnell eure Traurigkeit Vergesst nicht, wenn an Vergänglichkeit ihr denkt und an des Todes Unabdingbarkeit, dass ihr vielmehr dem Leben noch eure Beachtung schenkt-…

Read More..

Und Vögel waren längst gezogen – Franz Christian Hörschläger

Und Vögel waren längst gezogen Und Vögel waren längst gezogen hin in das Land dort an der Sonne, und ließen mir das Tal zurück, unwirtlich,…

Read More..

Tief zieht die Sonne ihre Bahn – Franz Christian Hörschläger

Tief zieht die Sonne ihre Bahn Tief zieht die Sonne ihre Bahn, doch wärmen schon die Strahlen, bald fängt das neue Frühjahr an, zur Freude…

Read More..

Steht ein Sternchen in der Nacht – Franz Christian Hörschläger

Steht ein Sternchen in der Nacht Steht ein Sternchen in der Nacht hoch am Himmelszelt, und ich hab‘ bei mir gedacht, wie wohl sieht es…

Read More..

So tickt der Mann – Franz Christian Hörschläger

So tickt der Mann Des armen Mannes Trost und Eifer ist nicht des Weibes herb’ Gegeiffer, vielmehr des Hopfens herbe Würze, so tickt der Mann,…

Read More..

Schulzeit und Leben – Franz Christian Hörschläger

Schulzeit und Leben Lange genug haben unsere Kinder mit steigender Sorge die Schulbank gedrückt, manch’ zarter Geist ist im Lernen erwachsen, ein anderer wurde zu…

Read More..

Riesentränen – Franz Christian Hörschläger

Riesentränen Manchmal weint der Himmel Riesentränen, dass sich der liebe Gott erbarme, je mehr wir uns nach Sonne sehnen, je höher steh’n die Wasserpfützen, wem…

Read More..

Oh wunderbare Welt – Franz Christian Hörschläger

Oh wunderbare Welt Ein Glöckchen auf der Heide hat sich hervorgetan und kündet, uns zur Freude, das neue Frühjahr an. Bald werden wieder blühen die…

Read More..

Neckisches – Franz Christian Hörschläger

Neckisches Wenn ich dein Necken doch zu deuten wüsste. Wie du an mir vorüber streifst ach, mit frivolen Blicken erweckst du mir Gelüste, und ich…

Read More..

Mit Kinderaugen will ich schauen – Franz Christian Hörschläger

Mit Kinderaugen will ich schauen Schnell ist sie um, die Weihnachtszeit, die Stunde stillen Glücks verweht, so wie der Stern erstrahlt des Nachts und morgens…

Read More..

Maultiergeschichten – Franz Christian Hörschläger

Maultiergeschichten Maultier’s Mutter ist die Mähre, von ihr geerbt des Pferdes Schwere, Herr Papa gebildeter Eselmann, von ihm zum wachen Geist bekam hinzu er noch…

Read More..

Leider abgeblitzt – Franz Christian Hörschläger

Leider abgeblitzt In Stimmung wie nicht alle Tage war ich und stellte ihr die Frage: “Wie wär’s mit einem Tet a’ Tet in deinem oder…

Read More..

Kellergeschichten – Franz Christian Hörschläger

Kellergeschichten Seltsam’s hat sich zugetragen vor ein paar Jahren, stellt euch vor, ich war noch klein und sozusagen noch etwas grün hinter dem Ohr. So…

Read More..

In nächtlicher Stunde – Franz Christian Hörschläger

In nächtlicher Stunde In nächtlicher Stunde da ich sinne und denke, derweil ist die Nacht zu Ende. Draußen eine Stimme kündet: Es ist Tag. In…

Read More..

Im Troste geh ich nun – Franz Christian Hörschläger

Im Troste geh ich nun Tröstlicher Gedanke, komm, vertreib mir mein’ Besorgen, um meiner Willen nahe mir und halte mich geborgen. Zu aller letzt will…

Read More..

Ich kann nur dich Rose lieben – Franz Christian Hörschläger

Ich kann nur dich Rose lieben Rose, zeig’ nicht nur die Dornen, lass’ mich auch die Blüten sehen, wenn mich erst dein Duft betörte, könnte…

Read More..

Herbstmorgen – Franz Christian Hörschläger

Herbstmorgen Silberfäden, taubehangen schmücken sie Zweig und Gräser im morgendlichen Sonnenlicht, dort spiegelt sich der Tag, hebt an in seiner wundersamen Art, ein erster Strahl…

Read More..