Winternacht – Achim von Arnim

Winternacht Durch die Fenster, blumig befroren, Schimmern die Lichter matt und fern, Trommeln und Pfeifen dumpf vor den Ohren Hören wir draußen im Schnee so…

Read More..

Walte Gott Vater – Achim von Arnim

Walte Gott Vater Eya popeya! Schlief lieber wie du, Willst mirs nicht glauben, So sieh mir nur zu. Sieh mir nur zu, Wie schläfrig ich…

Read More..

Unerschöpfliche Gnade – Achim von Arnim

Unerschöpfliche Gnade (Mündlich.) Maria führt einen Reihen Kindlein klein, Da kam eine arme Seele: Maria, laß mich nein! Ich kann dich nicht rein lassen, Dein…

Read More..

Ständchen – Achim von Arnim

Ständchen (Fliegende Blätter.) Liegst du schon in sanfter Ruh Und thust dein schwarzbraun Aeuglein zu, Und die zarte Gliederlein Wohl in ein Federbett gewickelt ein….

Read More..

Schloß Orban – Achim von Arnim

Schloß Orban (Aus einem längeren Gedichte bey Diebold Schilling Burgund. Krieg. Bern, 1743. S. 183.) Der Winter wollte lang bey uns seyn, Des trauerte manches…

Read More..

Reit Du Und Der Teufel – Achim von Arnim

Reit du und der Teufel (Eingesandt.) Der Schiffmann fährt zum Lande, Wem läutet man so sehr? Wem singt man also sanfte, Zu seiner letzten Ehr?…

Read More..

Misheirath – Achim von Arnim

Misheirath Mündlich. »Die Wasserrüben und der Kohl, Die haben mich vertrieben wohl, Hätt’ meine Mutter Fleisch gekocht, Ich wär geblieben immer noch. Wenn ich nur…

Read More..

Letztes Toilettengeschenk – Achim von Arnim

Letztes Toilettengeschenk Zart Aeuglein zu winken, Die Mägdlein jetzund han; Ihr Angesicht zu schminken, Groß Fleiß sie legen an. Ihr Haupt thun sie beladen, Mit…

Read More..

Kloster Trebnitz – Achim von Arnim

Kloster Trebnitz (Mitgetheilt von H. D. Hinze.) Der edel Herzog Heinrich zu Pferd Stürzt in den Sumpf gar tief, tief, tief. Seines Lebens er sich…

Read More..

Hüt Du Dich – Achim von Arnim

Hüt du dich Feiner Almanach I. B. S. 113. Ich weiß mir’n Mädchen hübsch und fein, Hüt du dich! Es kann wohl falsch und freundlich…

Read More..

Große Wäsche – Achim von Arnim

Große Wäsche Frische Liedlein und mündlich. Der Mai will sich mit Gunsten, Mit Gunsten beweisen, Prüf’ ich an aller Vögelein Gesang, Der Sommer kömmt, vor…

Read More..

Fabel Von Einer Kleinen Kirche In Einer Großen Stad… – Achim von Arnim

Fabel von einer kleinen Kirche in einer großen Stad… Lang stand die Kirche klein und enge, Von hohen Häusern fast versteckt, Ihr Glöcklein gab nur…

Read More..

Ein Hübsch Lied, Genannt Der Striegel – Achim von Arnim

Ein hübsch Lied, genannt der Striegel (Fliegendes Blat, gedruckt zu Zürich, bei Augustin Fries.) Zu Constanz saß ein Kaufmann reich, Der hat ein Fräulein war…

Read More..

Die Traurig Prächtige Braut – Achim von Arnim

Die traurig prächtige Braut (Mündlich.) Komm heraus, komm heraus du schöne, schöne Braut, Deine gute Tage sind alle alle aus. O Weyele Weh! O Weyele…

Read More..

Die Greuelhochzeit – Achim von Arnim

Die Greuelhochzeit Fliegendes Blat. In Frauenstadt ein harter Mann, Es war ein reicher Bürgerssohn, Der hat sich ausersehen Ein reiches Mädchen hübsch und fein, Er…

Read More..

Der Wohlgezogene Knecht – Achim von Arnim

Der wohlgezogene Knecht Es gieng ein wohlgezogner Knecht Wohl über die breite Aue, Da sah er einen schönen Tanz Von adlichen Jungfrauen; Den Tanz, den…

Read More..

Der Pfalzgraf Am Rhein – Achim von Arnim

Der Pfalzgraf am Rhein Mündlich. Es wohnt’ ein Pfalzgraf an dem Rhein, Der ließ verjagen sein Schwesterlein, Da kam der Küchenjung zu ihm: »Willkommen! Willkommen,…

Read More..

Der Brunnen In Reinsdorf – Achim von Arnim

Der Brunnen in Reinsdorf Friedensruf durchtönt die Gassen, Hoch vom Turme ausposaunt; Reiter ziehn, belohnt entlassen, Fort aus Halle froh gelaunt: Jeder hat sich ausersonnen…

Read More..

Das Schöne Kind – Achim von Arnim

Das schöne Kind (Mündlich.) Wie war ich doch so wonnereich, Dem Kaiser und dem König gleich In meinen jungen Jahren, Als Julia das schöne Kind,…

Read More..

Blumenidylle – Achim von Arnim

Blumenidylle Nieder zieht der Abendwind, Wiegt in Schlaf manch schönes Kind, Löscht die Lichter, Doch es weckt der Vollmondglanz Blumen zu dem Abendtanz, Himmlische Gesichter….

Read More..

An Den Storchschnabel – Achim von Arnim

An den Storchschnabel Storch, Storch, Steiner! Mit den langen Beiner, Flieg mir in das Beckerhaus, Hol mir ein warmen Weck heraus! Ist der Storch nit…

Read More..

Zwey Schelme – Achim von Arnim

Zwey Schelme (Fliegende Blätter.) Es trägt ein Jäger ein grünen Huth, Er trägt drey Federn auf seinem Huth, Juchhey, Rassey! Hesasa, Faldrida! Er trägt drey…

Read More..

Zweifel An Menschlicher Klugheit – Achim von Arnim

Zweifel an menschlicher Klugheit (Taulers Nachfolge des armen Lebens Christi. Frankfurt 1621. S. 133.) Der Vater vom Himmelreich spricht, Mensch steh still und fürcht mich,…

Read More..

Wettstreit Des Kukuks Mit Der Nachtigal – Achim von Arnim

Wettstreit des Kukuks mit der Nachtigal (Docen Miscellaneen. I, S. 284.) Einsmals in einem tiefen Thal Der Kukuk und die Nachtigal Thäten ein Wett anschlagen,…

Read More..

Von Hofleuten – Achim von Arnim

Von Hofleuten Schöne neue Lieder mit Musik von Orlando di Lasso. München 1576. III. T. S. 21. Ich sprech, wenn ich nicht lüge, So sollt…

Read More..

Tritt Zu – Achim von Arnim

Tritt zu Wann alle Wässerlein fliessen, Soll man trinken, Wann ich mein Schatz nicht rufen darf, ju ja rufen darf, So thu ich ihm winken….

Read More..

Siegslied – Achim von Arnim

Siegslied (Marianum epithalamium. S. 148.) Fangt an zu singen, Die Trommel rühren, Zertrennt ist Pharaos groß Heer; Laßt Saiten klingen, Und jubiliren, Verschont hat uns…

Read More..

Salomo Sprich Recht – Achim von Arnim

Salomo sprich Recht Es waren einmal zwei Gespielen, Sie giengen ins Feld spazieren. Die eine die war so munter und wohl auf, Die andre trauret…

Read More..

Poesie Und Geschäfte – Achim von Arnim

Poesie und Geschäfte Öffne nicht die goldnen Tore, Staub und Nebel sind mein Schild, Schalle nicht zu meinem Ohre, Stimmenfrühling, selig mild. Ließe ich mich…

Read More..

Maria Auf Der Reise – Achim von Arnim

Maria auf der Reise Ey wie so einsam, wie so geschwind? Jungfrau Maria nicht so eile; Ringfertig, wacker, als wie der Wind, Ach, warum läst…

Read More..

Kurze Weile – Achim von Arnim

Kurze Weile Frische Liedlein. So wünsch ich ihr ein gute Nacht, Bei der ich war alleine, Kein traurig Wort sie zu mir sprach, Da wir…

Read More..

Kinderey – Achim von Arnim

Kinderey (Mündlich.) Als sich der Hahn thät krähen, Da war es noch lange nicht Tag, Da gingen die jungen Gesellchen Spazieren die ganze Nacht. Und…

Read More..

Herzog Hans Von Sagan, Und Die Glogauschen Domherrn – Achim von Arnim

Herzog Hans von Sagan, und die Glogauschen Domherrn (Mitgetheilt von H. D. Hinze.) Hannes der Herzog zu Sagan Der Grimme lag in schwerem Bann, Der…

Read More..

Geht Dir’s Wohl, So Denk An Mich – Achim von Arnim

Geht dir’s wohl, so denk an mich Mündlich. Er. Wenn ich geh vor mir auf Weg und Straßen, Sehen mich schon alle Leute an, Meine…

Read More..

Erndtelied – Achim von Arnim

Erndtelied Katholisches Kirchenlied. Es ist ein Schnitter, der heißt Tod, Hat Gewalt vom höchsten Gott, Heut wezt er das Messer, Es schneidt schon viel besser,…

Read More..

Drey Winterrosen – Achim von Arnim

Drey Winterrosen Feiner Almanach. I. B. S. 126. Es ritt ein Herr mit seinem Knecht, Des Morgens in dem Thaue, Was fand er auf der…

Read More..

Die Schlacht Bey Sempach – Achim von Arnim

Die Schlacht bey Sempach Von Halb Suter. Tschudi. I. 529. Die ältern Kriegs- und Schlachtlieder der Deutschen fordern eine eigne Sammlung; aus Tschudi eilf, bey…

Read More..

Die Ausgleichung – Achim von Arnim

Die Ausgleichung Mündlich. Der König über Tische saß, Ihm dienten Fürsten, Herren, Viel edle Frauen schön und zart, So saßen sie paarweise Da man das…

Read More..

Der Unschuldige Tod Des Jungen Knaben – Achim von Arnim

Der unschuldige Tod des jungen Knaben Fliegendes Blat. Es liegt ein Schloß in Oesterreich, Das ist ganz wohl gebauet, Von Silber und von rothem Gold,…

Read More..

Der Herr Am Oelberg Und Der Himmelsschäfer – Achim von Arnim

Der Herr am Oelberg und der Himmelsschäfer Trutz Nachtigal von Spee. S. 21 Der Schäfer. Mond des Himmels treib zur Weide Deine Schäflein gülden gelb,…

Read More..

Den Kleinen Kindern In Die Hand Gepatscht – Achim von Arnim

Den kleinen Kindern in die Hand gepatscht Patsche, patsche Küchelchen, Mir und dir ein Krügelchen, Mir und dir ein Tellerchen, Mir und dir ein Hellerchen,…

Read More..

Das Leiden Des Herren – Achim von Arnim

Das Leiden des Herren Fliegendes Blat. Christus, der Herr im Garten ging, Sein bittres Leiden bald anfing, Da trauert Laub und grünes Gras, Weil Judas…

Read More..

Aussicht In Die Ewigkeit – Achim von Arnim

Aussicht in die Ewigkeit Fliegendes Blatt. O wie gehts im Himmel zu Und im ewigen Leben, Alles kann man haben gnug, Darf kein Geld ausgeben,…

Read More..

Ach Wenn Sie Das Rössel Doch Langsam Gehn Liessen – Achim von Arnim

Ach wenn sie das Rössel doch langsam gehn liessen Schlimm Leut sind Studenten, man sagts überall, Obwohl sie schon kommen im Jahr nur einmal, So…

Read More..

Zug Nach Morea – Achim von Arnim

Zug nach Morea (Fliegendes Blat aus der Schweiz, mitgetheilt von H. Prof. Blumenbach.) Was haben die Urner und Zuger gethan, Sie wollen ein Zug gen…

Read More..

Weine Nur Nicht – Achim von Arnim

Weine nur nicht Elwerts alte Reste. S. 41. Weine, weine, weine nur nicht, Ich will dich lieben, doch heute nicht, Ich will dich ehren so…

Read More..

Vom Buchsbaum Und Vom Felbinger – Achim von Arnim

Vom Buchsbaum und vom Felbinger [Felbinger so viel als Buche.](Altes Blat. Strasburg bei Jakob Frölich.) Nun wollt ihr hören neue Mähr Vom Buchsbaum und vom…

Read More..

Taille Douce Eines Süßen Herrn In Bittrer Manier Von 16… – Achim von Arnim

Taille douce eines süßen Herrn in bittrer Manier von 16… Hört zu, ein neuer Pantalon ist auf dem Markt ankommen, Den Charletan jagt er davon,…

Read More..

Schweizerisch – Achim von Arnim

Schweizerisch S’isch no nit lang daß gregnet hätt, Die Laeubli tröpfle no, I hab e mohl e Schazli ghätt, I wott, i hätt es no….

Read More..

Ritt Im Mondschein – Achim von Arnim

Ritt im Mondschein Herz zum Herzen ist nicht weit Unter lichten Sternen, Und das Aug, von Tau geweiht Blickt zu lieben Fernen; Unterm Hufschlag klingt…

Read More..

Nachtmusikanten – Achim von Arnim

Nachtmusikanten Narren-Nest von Abraham a St. Clara. Wien 1751. III. T. S. 89. Hier sind wir arme Narrn Auf Plätzen und auf Gassen, Und thun…

Read More..

Liebesprobe – Achim von Arnim

Liebesprobe Fliegendes Blat. Es sah eine Linde ins tiefe Thal, War unten breit und oben schmal, Worunter zwey Verliebte saßen, Vor Lieb’ ihr Leid vergaßen….

Read More..

Kriegslieder – I. – Achim von Arnim

Kriegslieder – I. Frisch auf, ihr preußischen Soldaten! Ihr, die ihr noch mit deutschem Blut, Ihr, die ihr noch mit frischem Mut Belebet suchet große…

Read More..

Jung Und Alt Im Frühling – I. – Achim von Arnim

Jung und alt im Frühling – I. Aus der Berge dunklen Klüften Braust nicht mehr die kalte Flut, Fenster öffne ich den Lüften Und das…

Read More..

Hans In Allen Gassen – Achim von Arnim

Hans in allen Gassen [Fliegendes Blat] Ich will einmal spaziren gehn, Und suchen meine Freud, Begegnet mir ja alsobald, Ha ha, ja ja, ja alsobald,…

Read More..

Frühlingsnacht – Achim von Arnim

Frühlingsnacht Geraubet war ihm das Fräulein sein, Er sucht es in Morgen und Abend, Er sucht es in Sonn- und Mondenschein Auf glänzendem Rosse trabend:…

Read More..

Eine Heilige Familie – Achim von Arnim

Eine heilige Familie (Marianum epithalamium. Von Joh. Kuen. München 1659.) Der Tag war schön, ins Grüne gehn, Trieb an das lust’ge Wetter; Das Feld geziert,…

Read More..

Die Zwei Hirten In Der Christnacht – Achim von Arnim

Die zwei Hirten in der Christnacht Als das Christkindlein geboren war, saßen die zwei Hirten, Damon und Halton, Nachts bei ihrer Heerde, und erzählten sich…

Read More..

Die Löbliche Gesellschaft Moselsar – Achim von Arnim

Die löbliche Gesellschaft Moselsar (Phil. v. Sittewald Strafschriften II. T. S. 661.) Die löbliche Gesellschaft zwischen Rhein Und der Mosel allzeit rüstig seyn, Nach Unfall…

Read More..

Des Knaben Wunderhorn I, Von Volksliedern 1 – Achim von Arnim

Des Knaben Wunderhorn I, Von Volksliedern 1 Von Volksliedern. An Herrn Kapellmeister Reichardt. Wenn das Volk beym Einzuge seines Helden die Pferde vom Wagen spannt,…

Read More..